Fest­steckende Schrauben heraus­drehen

Mit einem Linksausdreher ist das kein Problem.

Im folgenden Fall gab es bei einem wunderschönen Primavera 125 Lenkkopf bei einem der Hebel eine festsitzende Schraube.

Zum Öffnen der Schraube wären sowohl Größe 1 als auch und Größe 2 des Linksausdrallbohrers für diese Aufgabe geeignet gewesen. Die Entscheidung fiel auf Größe 1, weil das Anbohren mit einem großen Bohrer ein höheres Risiko für einen Versatz vom Zentrum des Schraubenkopfs mit sich gebracht hätte.

Das erste Anbohren haben wir mit einem 2,5mm Metallbohrer durchgeführt. Je größer der Bohrer beim ersten Anbohren, umso größer das Risiko für Abweichungen vom Schraubenmittelpunkt.

Der danach verwendete 3.0mm Bohrer machte seine Sache nicht gut, erzeugte kaum Späne und wurde daraufhin gleich entsorgt. Mit einem hochwertigen 2.5mm Bohrer entstanden daraufhin ordentlich Späne und eine anständige Bohrtiefe in der Lenkerhebelschraube.

Der Linksausdreher (bei uns im Shop) wurde in ein entsprechendes 4-Kant Gewindeschrauberwerkzeug eingespannt und in die Lenkerhebelschraube hineingedreht.

Bereits leichte Krafteinwirkung löste die Schraube mit einem lauten Knacken (zum Glück nicht beim Werkzeug), womit sich die Schraube unproblematisch herausdrehen ließ.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.